Strandbüdchen

31. Juli 2012 § 31 Kommentare

Heute Nacht habe ich geträumt, ich besäße ein Strandbüdchen.

So eins wie in Italien, direkt am Meer, nur mit einer Promenade und einem Streifen Sand zwischen mir und dem Wasser. Von der Deckel baumeln Luftmatratzen, aufblasbare Delphine und Softball-Sets. Draußen unter einer Markise stehen Postkarten- und Sonnenbrillenständer. Im hinteren Teil des Landes befindet sich außerdem eine Eistruhe.

Ich möchte gerade Feierabend machen, da kommt Thomas Gottschalk herein und sagt, er käme gerade von der Aufzeichnung des Superstar-Recalls – ob ich ihm einen aufblasbaren Delphin verkaufen könne. Außerdem wolle er einen Classicburger aus der Heißen Hexe. Ich hole ihm den Delphin von der Decke und erkläre ihm, dass es keine “Heiße Hexe” mehr gebe – nur Eis. Er sagt, dass er von Eis Durchfall bekomme, bezahlt den Delphin und geht.

About these ads

§ 31 Antworten auf Strandbüdchen

  • Was für Träume! Der ist ja fast noch besser als der damals bei der EM….;-)…und WAS? Es gibt keine Heiße Hexe mehr?? Das Leben zieht an mir vorbei…

    • Nessy sagt:

      Ich glaube, es gibt die generell nicht mehr. In meinem Fall lohnt sich das allerdings auch nicht, weil direkt nebendran eine Pizzabude steht.

  • Chris sagt:

    Interessant. Immerhin besser als das was ich hatte. Da hatte die Promotionskommission beschlossen, das eingereichte Arbeiten ab sofort auf mindestens 300 Jahre altem Büttenpapier oder Pergament, in Leder gebunden und mit Goldschnitt eingereicht werden müssen. Und natürlich handgeschrieben werden müssen. Brrr.

    • Nessy sagt:

      Gab es nicht früher in Klostern so Schreiber? Die könnten Sie engagieren. Oder fällt das dann schon unter Plagiat?

  • jpr sagt:

    Sie steigen aber auch immer gleich gross ins Geschaeft ein, was?

    Im hinteren Teil des Landes befindet sich außerdem eine Eistruhe

    Ich finde in so einem Laden sollte Platz sein fuer eine Heisse Hexe (wahlweise auch einen Ballsaal, eine Kueche fuer 10 – 20 Koeche und eine Indoor-Schwimmbahn). Aber: super Beschreibung. Ich habe gerade den Geruch eines solchen Ladens in der Nase – eine Sonnencreme-Melange.

    • Nessy sagt:

      Genau genommen befand sich im hinteren Teil auch ein Meerwasser-Aquarium. Aber das habe ich ausgelassen, weil es mir selbst Rätsel aufgibt.

  • Juliane sagt:

    Hmmm, ziemlich starke Phallussymbolik in Ihrem Traum…

  • Micha sagt:

    Wenn ich jetzt frage, ob du das ECHT träumst, zerstöre ich dann die literarische Fiktion?

    Zutrauen würde ich es dir ja. Und es gibt definitiv miesere Jobs als in einer Strandbude Eis usw. zu verkaufen. Aber Thomas Gottschalk? Der sollte eigentlich und bestenfalls zeitgleich mit der *Heißen Hexe* aus dem öffentlichen Leben verschwunden sein.

    • Nessy sagt:

      In dem Fall habe ich das wirklich geträumt. Lag vielleicht daran, dass ich mich am Abend vorher sowohl über Strandbuden als auch über Thomas Gottschalk unterhalten habe, allerdings unabhängig voneinander.

  • glamourtussi sagt:

    Sie hatten einen Albtraum… Thomas Gottschalk… ich fuehle mit Ihnen.

  • Starker Traum! – So ne Strandbude hätte ich auch manchmal sehr gerne, allerdings dann ohne Besuch von Thomas Gottschalk.

  • frau k. sagt:

    achherjeh, jetzt ist sehne ich mir noch mehr den Urlaub herbei. Ich will jetzt sofort in so einem Laden am Meer stehen, nach Sonnencreme duften mit dem Handtuch über der Schulter ein Eis kaufen.

    seufz.

  • Jörg Plewe sagt:

    Man sollte viel mehr träumen…

  • Nadine sagt:

    Bin ich die einzige, die nicht weiß was eine “Heiße Hexe” ist?

    • Micha sagt:

      *Heiße Hexe* habe ich zur heißen Bockwurst im Brot gemacht – aber das ist lediglich eine Vermutung.

      Hingegen bei dem *Phallus-Symbol* tippe ich mit größerer Sicherheit auf den Postkarten- und Brillenständer.

      Wobei mich am meisten an diesem Traum bannt dieses vorne der weite, offene Ozean und dahinter das Meerwasser-Aquarium und Frau Nessy genau dazwischen.

    • Nessy sagt:

      Heiße Hexe war in Freibädern erwärmtes Fast Food, das mit Aufkommen der Mikrowelle Einzug in die Esskultur hielt. An den Büdchen hing eine Pappkarte wie beim Eis. Darauf zur Auswahl: Hamburger, Cheesburger, Hot Dogs.

    • Lobo sagt:

      Gab es auch oft an Tankstellen und war das wiederlichste Zeug, was man sich vorstellen kann. Und wie alles aus der Mikrowelle, stellenweise kalt und anderen Stellen glühend heiß. ;-)

  • Das freilich wäre unser TRAUM, Frau Nessy – Sie als HD-Bloggerin in einer Strandbude?
    Am Tresen?

    Aber wie kommt man darauf, Delphin-content zu träumen?
    Vielleicht unseren Olympia-Schwimmern zu lange zugeschaut?

  • Johanna sagt:

    Wieder so ein herrlich-bekloppter Traum, der Fragen aufwirft und Regelmäßigkeiten aufzeigt: Wie beim “Sami und Mats”-Traum treffen Sie wieder auf einen Promi, der von Ihnen eine Absage bekommt (SaniFair-Gutschein und Classicburger). Dahinter steckt mehr, als wir alle vermuten.

    • also, wenn ichs mir aussuchen könnte, würd ich lieber von Sami und Mats träumen als von Thomas Gottschalk…
      wobei man mit dem vielleicht auch normale Gespräche führen kann, wenn kein Mikro dabei ist.
      Meine Träume sind meist total promifreie Zone.

  • Bin ich die Einzige die froh ist, das der Traum mit dem Abgang von Thomas G. vorbei war????
    Ich meine, wer hätte danach noch auftauchen können?
    Marcel R.R.??
    … Obwohl Frau Nessy, eine Diskussion mit dem über ihren Buchkonsum …

  • Liselotte sagt:

    Haben Sie sich gestern vielleicht auch noch ueber Laktoseintoleranz unterhalten? Das wuerde erklaeren, warum Thomas Gottschalk das Eis wegen Durchfallgefahr ablehnt.

    • Nessy sagt:

      Nein. Habe ich nicht. Aber ich habe darüber nachgedacht, Kirschen zu kaufen, mich aber dagegen entschieden, weil ich bei diesem warmen Wetter viel Wasser trinke und beides zusammen unheilvolle Konsequenzen haben könnte.

  • Ich hoffe für die Einwohner wie für die Touristen sehr, dass es im hinteren Teil des Landes mehr als eine Eistruhe gibt …

    Im übrigen: Wer weiß, was Herr G. als nächstes macht. Sollte er Anima(l)teur in einem Delfinarium o.ä. werden, sind Sie als Hellseherin anerkannt.

Was ist das?

Du liest momentan Strandbüdchen auf Draußen nur Kännchen.

Meta

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 510 Followern an

%d Bloggern gefällt das: