Das nächste große Ding

8. Januar 2013 § 83 Kommentare

Vergessen Sie Hochseilgärten, Survival-Trainings und Ultraläufe. Es gibt größere Herausforderungen: Klemmen Sie sich einen Nerv im Rücken ein und schaffen Sie sich gleichzeitig einen grundständigen bronchialen Infekt mit ordentlich Husten an. Weil das hier ein Serviceblog ist, habe ich das für Sie mal ausprobiert.

Das Erste, was Sie beachten sollten, ist, dass der Rückenschmerz so richtig schön ins Bein zieht. Auch Taubheitsgefühle sind nützlich, sie verstärken das Erlebnis. Am besten ist, wenn Sie gar nicht auftreten können, dann wird es so richtig schön.

Das Zweite, was von Bedeutung ist, ist die Intensität des Hustens. Er sollte gut fest sitzen – erst, wenn sie bereits etwa zehn Minuten husten, sollte der erste grünlich-harte Auswurf kommen. Achten Sie darauf, dass es Sie zwischendurch so richtig packt und Sie einen soliden, reflexhaften Hustenanfall bekommen, den Sie nicht mehr kontrollieren können. Dann ist das Erleben besonders nachdrücklich.

In Zusammenhang mit dem eingeklemmten Nerv ergeben sich dann außerkörperliche Erfahrungen, die Sie so schnell nicht vergessen werden. Es kann sogar sein, dass Sie einmal am eigenen Leib erleben, was es heißt, Sternchen zu sehen. Seien Sie aber nicht zu streng: Es leuchtet dann nicht die strahlende Venus über Ihnen, vielmehr handelt es sich um diffuse Lichtpunkte. Sollte es dazu kommen, halten Sie sich vorsichthalber an einer Anrichte oder Kommode fest, optimalerweise so, als stützten Sie sich auf einen Triathlonlenker, denn es kann sein, dass Ihnen auch das zweite Bein wegsackt. Im ersten haben Sie ja eh schon kaum Gefühl.

Nun der Haken: Wie Sie sich für dieses besondere Event anmelden, kann ich Ihnen leider nicht sagen. Aber vielleicht erwischt es Sie ja so wie mich, aus heiterem Himmel.

About these ads

§ 83 Antworten auf Das nächste große Ding

  • ferdi sagt:

    Och nö. Das ist ja mal richtig übel.
    Ergibt sich wenigstens ein hübsches Bildchen, wenn man die Lichtpunkte miteinander verbindet..? Das Konterfei von Elvis oder so…?

    Wünsche schnelle Genesung!

  • Hartmut Schlehdorn sagt:

    Dass Ihnen in dieser Lage der Humor nicht abhanden kommt, ist mir ebenso schleierhaft wie bewundernswert. Es gibt wohl nur noch eine Steigerung im negativen Sinne: einen Mann im gleichen Zustand pflegen zu müssen. Gute Besserung!

  • Aly sagt:

    Da ich diese spezielle Erfahrung schon machen durfte, kann ich nur sagen, dass Ihre Beschreibung der Abenteuererlebnissituation sehr treffend ist.

    Gute Besserung!

    Aly mit den 3 Kuhkatzen

  • Sascha sagt:

    Liebe Frau Nessy,

    als erstes: GUTE BESSERUNG!!!!!

    Und danke für: “Weil das hier ein Serviceblog ist, habe ich das für Sie mal ausprobiert.”

    Grrrööhhhllll…. Der Tag hat damit schon mal seinen Höhepunkt erreicht.

    Und als 42jähriger Mann kann ich Ihnen sagen: Ich weiß genau was Sie meinen… Ich habe das Event leider schon ein paar Mal besucht ;-(

    Dafür genießt man(n) umso mehr, wenn es einem wieder besser geht.

    Kleiner Tip: Anderen beim Umzug helfen hat sich nicht als förderlich herausgestellt…

    • Nessy sagt:

      Ein paar Mal? Um Gottes Willen!

    • Speedygonzalez sagt:

      Ich kann mich da nur anschließen, erstmal Gute Besserung. Ebenfalls 42 habe ich das auch schon ein paarmal erlebt und kann den Schmerz und das Sternchen-sehen gut nachvollziehen. Allerdings Ihre Steigerung davon mit Hustenanfällen hatte ich noch nicht. Hut ab daß Sie immernoch schreiben …

    • Nessy sagt:

      Sechs Tage lang konnte ich in der Tat nicht schreiben. Und auch dieser Beitrag ist im Stehen verfasst. Aber zumindest kann mein Hirn wieder Sätze formulieren.

  • Chris sagt:

    Irgendwie scheints mir, das sie vergnügungssüchtig sind. Oder so.
    Aber immerhin noch mit Humor gesegnet.
    Gute Besserung.

  • Mascha sagt:

    Oh, klingt spaßig. Da ich hier in Indien auch auf Abenteuer stehe, probiere ich gerade Durchfall und Arthritis in beiden Füßen aus. Diese Combo ist alles andere als langweilig. Am besten ist, wenn Du nachts dringend auf Klo musst, aber Du wegen Schmerzen nicht auftreten kannst. Dann wird es erst recht spannend….

    • Nessy sagt:

      Es gibt doch diese Toilettenstühle. Das wäre doch äußerst … uhmmm … apart. Sie müssten halt nur öfter mal Febrèze versprühen.

  • michathecook sagt:

    omg und ich schaffe es nicht die dringend benoetigten chinesischen geheimpflanzen auf den weg zu bringen…drama …….

    ne im ernst
    schoen ist anders
    gute besserung und alles gute auch von mir hier

  • meineschreibblockadeundich sagt:

    Liebe Frau Nessy,

    haben Sie das alles aus einem sauschweren Männerschnupfen gebastelt? Respekt! Aber finden Sie nicht, dass Sie das mit dem Service in bisschen übertreiben?
    Trotzdem bin ich froh, dass ich das nun nicht selbst ausprobieren muss, sondern auf Ihre Erfahrung zurückgreifen darf.

    Gute Besserung! Und schnelle vor allen Dingen!!

    Herzlichst
    Marie

    • Nessy sagt:

      Der sauschwere Männerschnupfen war erst kurz weg, da kam der sauschwere Männerhusten. Kann sein, dass die beiden verwandt sind. Vielleicht haben Sie sich aber auch in der Tür nur kurz kopfnickend gegrüßt, während der eine rein und der andere rausging.

  • Seifenfrau sagt:

    Gute und schnelle Besserung!
    (Nett beschrieben übrigens.)

    • Nessy sagt:

      Danke. Seit heute geht es tatsächlich bergauf: der erste Tag, an dem ich mich nicht der nächsten Schmerztablette entgegensehne.

  • kvinna sagt:

    Erinnere ich das falsch oder ist der Jahreswechsel tatsächlich Ihre bevorzugte Zeit für Atemwegserkrankungen? Was den Nerv anbelangt, anscheinend bedarf es keiner Waschmaschine, damit Sie Ärger mit Ihrem Rücken bekommen?

    Mit dem Ischias habe ich auch einige sehr leidige Erfahrungen gemacht…

    Sei es wie es sei, ich schicke Ihnen mal einen dicken Sack Heilkraft über den Rhein!

    • Nessy sagt:

      Danke. Erstaunlicherweise gab es weder eine auslösende Waschmaschine noch sonst ein Ereignis, das ich in konkreten Bezug zum Nerv setzen würde.

    • swuuj sagt:

      Rücken kann auch vom Husten kommen.
      Hab mir dabei mal selbst eine Rippe angebrochen.
      Seitdem: “Husten Sie vorsichtig! Immer!”

      Gute Besserung, liebe Frau Nessy. Da kann das Jahr sich aber noch ganz rasant steigern, beim Thema Gesundheit.

    • Nessy sagt:

      In dem Fall gibt es zwar eine Korrelation, aber keine Kausalität, soll heißen: Kommt nicht vom Husten. Es ist vielmehr eine Nachwirkung des Waschmaschinentragens.

  • Lobo sagt:

    Oh je ! Gute Besserung !

    Beides auf einmal ist hart.
    Hartnäckigen Husten kenne ich auch sehr gut, mir wurde damals so ein Inhalator verschrieben, der hat wahre Wunder bewirkt. Ich habe mich damals geärgert das ich nicht eher zum Arzt gegangen bin, aber ich bin ein Typ der erst “mit dem Kopf unter Arm” zum Doktor geht. :-)

    Über Rückenschmerzen könnte ich ganze Romane schreiben, die quälen mich nämlich in allen Formen seit ich 17 Jahre alt bin und das ist schone ne ganze Weile her. ;-)

    • Nessy sagt:

      Im konkreten Fall bin ich winselnd in die Arztpraxis gekrochen und habe sie nach Empfang meiner Drogenrezepte in devoter Dankbarkeit verlassen.

  • natira sagt:

    Frau Nessy, gute Besserung!Schön warme Brustwickel könnten beim Husten helfen.

  • saphiera sagt:

    Liebe Nessy ich wünsche ganz schnelle Genesung!!!

    Ist das ein Nerv oder vlt. doch schon die Bandscheibe? Das klingt fast so. nicht dass ich damit Erfahrung am eigenen Leib hatte, aber gesehen hab ich das schon öfter. Ich wünsche es nur niemandem.

    by the way: mal wieder ein tolles Rezept aus Wort und Humor gelungen. Es war schmackhaft.

    LG

  • jpr sagt:

    Immer wenn nun jemand ueber die Servicewueste jammert, werde ich hierher verweisen. Bei aller Dankbarkeit ueber diesen Versuch sei allerdings auch angemerkt, dass wir fuer den weiteren Ausbau ‘Rumpfschmerzen mit gleichzeitiger Inaktivierung der restlichen Extremitaeten’ auch sehr gerne mit Ihren theoretischen Kenntnissen vorlieb nehmen und auf die experimentatorische Verifizierung verzichten.

    //PS.: Stehtische sind prima, wenn man es sowieso im Kreuz hat. Oder auch gegen die normale Nachmittagsmuedigkeit.

    • Nessy sagt:

      Meine Küchenanrichte gibt einen prima Stehtisch her – um daran zu arbeiten, aber auch, um sich mal drüberzuhängen. Das tut nämlich auch ganz gut.

  • frau k. sagt:

    *klugscheißmodus on* man kann dich in dem sinne keinen nerv einklemmen **klugscheißmodus off*

    ich hab das mit der bronchitis auch gleich mal ausprobiert, echt ein erlebnis. die sternchen nach dem hustenanfall – wozu braucht es da noch bewusstseinserweiternde mittel?

    gute besserung, frau nessy!!!
    (und hoffentlich ist es nicht die bandscheibe!!!)

  • drachenfrau sagt:

    Das hört sich ja furchtbar an. Danke für den Service des Ausprobierens. ;) Ich werde – nach reiflicher Überlegung – wenn irgend möglich auf Nachahmung verzichten. In diesem Sinne: gute und schnelle Besserung!

  • Croco sagt:

    Och, da hat es Sie aber erwischt! Rücken! und Husten!
    Also, das tut weh. Hab das auch durch, Rippen, Rücken, Husten.
    Man will sterben. Sofort.
    Hat denn der wunderbare Drogendealer keinen Hustenstiller verschrieben? dann leiben wenigstens die Erschütterungen aus, wobei die natürlich gegen den Taubheitsmist nicht helfen.
    Und jetzt kommt der Kernspin wegen Bandscheibe?
    Bitte bitte nur mit Ohropax und warmer Decke.
    Die Maschine ist saulaut und die dort arbeitende Mannschaft glaubt, dass die Magnetwellen unbedingt Kälte brauchen um ihr Feld zu erzeugen.
    Viel Glück und gute Besserung :)

    • Nessy sagt:

      Es gab tatsächlich eine Decke im MRT. Ich wäre sogar fast eingeschlafen. Mit monotonen Geräuschen um mich herum kann ich das am besten.

  • Umpf! Ich glaube, ich werde jetzt tunlichst daran gehen, um nach Möglichkeit diese Herausforderung zu vermeiden…
    Alles Gute!

  • Blogolade sagt:

    Gute Besserung liebe Frau Nessy und vielen Dank für den Testbericht. Sie haben wirklich großes Schreibtalent, auch im Stehen und mit Männerhusten.

  • Christine sagt:

    Ich hatte in beiden Schwangerschaften das akute Ischias-Bein-taub-und-unkontrollierbar-Problem. In der zweiten so früh und heftig, dass ich was dagegen tun wollte, vielleicht hilft es auch unschwanger zumindest gegen den gereizten Nerv, wenn schon nicht gegen Hustenreiz: Genau an die schlimmste Stelle neben dem Kreuzbein/Wurmfortsatz “rhus toxicodendron” spritzen lassen. Anscheinend könnte man ganz gut erspüren, wo das war. Ob es die Akupunkturwirkung des Einstichs oder das Zeug war – geholfen hat es jedenfalls…

  • Stephan sagt:

    es tut mir schrecklich leid – ich habe herzlich gelacht!

  • Tim sagt:

    Liebe Frau Nessy, wenn der Husten etwas abgeklungen ist, wie wäre es mit einem Besuch bei einem guten Osteopath? Bei mir ist der Osteopath der einzige, der bei Rücken schnell und gut helfen kann.

  • Monika912 sagt:

    Schmerz im Bein/Rücken beim Husten ist leider ein so gut wie untrügliches Zeichen für Bandscheibenprolaps, da hänge ich mich als Profi mal aus dem Fenster…..ich würde mich mit dem Gedanken schon mal anfreunden. Gibt ja auch ne Vorgeschichte…ich sag nur Waschmaschiene…..

  • Oh je, das hört sich ja hier alles sehr dramatisch an. Aber falls gute Besserungswünsche helfen, bin ich natürlich dabei und bedanke mich, dass sie dieses Event für mich ausprobiert haben. Ich möchte dann doch lieber nicht teilnehmen.

  • Ich lese Kundenrezensionen immer aufmerksam, bevor ich mich an was Neues heranwage. In diesem Sinne: Herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht – ich werde dann von einer Bestellung wohl Abstand nehmen.
    Ihnen wünsche ich schnelle und gute Besserung!

    • Nessy sagt:

      Danke. Folgen Sie auch gerne den Rezensionen in diversen Rücken- und Gute-Frage-Foren. Das habe ich auch getan.

  • Klar-a sagt:

    Mit großer Sorge las ich Ihre Abhandlung während ich mich fragte, was die Service-Dame wohl eingenommen hat, damit sie diese beschriebenen Leiden so humorvoll darbieten kann. Opium, Valium oder einfach nur Diclac….was ja bekanntlich auch…hm….Gute Besserung!!!

  • Nehmen Sie eigentlich jede Vire freundlich auf, die an irgendeiner Ecke lauert??
    Werden Sie bitte schnell wieder gesund!! Gute Besserung!!

  • sunny38317 sagt:

    Och Mönsch. Sowas macht man doch nicht. Das ist doch sicher total unangenehm. Ich mein jetzt, Service hin oder her. Das geht zu weit. Anwesende Viren und Nerven hört mir jetzt bitte zu. Haut ab! Lasst mir bloß die Frau Nessy in Ruhe!

  • Croco sagt:

    Wenn es dann etwas besser geht, hilft der Onkel Krankengymnast weiter. Wir haben einen Deal, ich unterhalte ihn und er gibt mir Zusatztipps.
    Immer in Bewegung bleiben, auch im Sitzen, sagt er.
    Also das ADHS-Kind mimen, immer rumzappeln. Und im Gehen mit den Armen pendeln, nie große Bewegungen machen, kleine feine reichen völlig.
    Ach, und diese isometrischen Übungen sind auch klasse.
    Viel Erfolg :)

  • petra sagt:

    frau nessy,
    respekt, sie bekommen von mir den goldenen “ich-habe-überlebt”-orden am bande.
    ich kann es nachvollziehen: gleitwirbel – eingeklemmter nerv – und dann ein nieser der so schnell nach draußen will, das man keine zeit hat noch eine “schmerz-schon-haltung” einzunehmen.

    ibo wird einem gerne zum besten freund.

    alles gute für sie!

  • FF sagt:

    Gut. “Ich sag’ mal so”: solange sich aus derlei Unbill noch solche rhetorische Funken schlagen lassen, besteht kein Anlaß zur Sorge. ;-)

  • Laternchen sagt:

    …und fürs nächste bewusstseinserweiternde Erlebnis empfehle ich Niesreiz nach Blinddarm…

    Gute Besserung, aber wirklich!

  • Frau Vorgarten sagt:

    Hallo Frau Nessy!
    Es ist ja verdächtig still geworden im Kännchencafé.
    Gibts denn noch Kaffee und all diese feinen Sachen, oder muss ich in Zukunft Selbstversorger werden?

    • Nessy sagt:

      Bald stehe ich wieder in der Backstube. Es ist nur so: Es ging mir wirklich scheiße. So richtig. Kein Männerschnupfen. Sondern Großergroßermännerschnupfen und ‘Schabrücken für ganze Kerle.

    • Frau Vorgarten sagt:

      Das sollte auch nicht respektlos klingen.
      Ich dachte nur, davon, dass alle gute Besserung wünschen, wird es nicht automatisch besser, deswegen sach ich mal nix.
      Wenns einem schlecht geht, kann man oft mit den Besserungswünschen tapezieren — wenn genug Energie dafür vorhanden wäre.
      Ich freu mich, dass es aufwärts geht.

  • [...] mache ja für Sie dieses Service-Ding. Hier mein Fazit der ersten zwölf [...]

  • [...] Bildungsbandscheibe, Deine Geburt war sehr schmerzvoll. Vier lange Tage lag ich in den Wehen, bis sich eine zaghafte Erleichterung einstellte. Die Freude [...]

Was ist das?

Du liest momentan Das nächste große Ding auf Draußen nur Kännchen.

Meta

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 510 Followern an

%d Bloggern gefällt das: