Und noch einen Aal dazu!

18. Februar 2013 § 51 Kommentare

Aus bekannten Gründen besuche ich dieser Tage öfter Arztpraxen: Hausarzt, Orthopäde, Physiotherapie, hinzu kommen die Vorsorgebesuche, die ich im Dezember verpennt habe.

Es mag an der für meine Verhältnisse unüblichen Häufigkeit liegen, mit der ich aktuell dem medizinischen Betrieb unterworfen bin, aber was, bitte, ist da los? Das geht ja zu wie auf einem Basar!

Sie haben Rücken? Da haben wir Physiotherapie und Akkupunktur, das zahlt die Kasse, aber ich kann Ihnen auch Wärmelampe und Stoßwellen anbieten, das müssen Sie zwar extra zahlen, aber mal ehrlich – ohne geht es praktisch nicht.

Krebsvorsorge? Wegen des Ergebnisses melden wir uns, aber in der Zwischenzeit haben Sie vielleicht schonmal vom Sono-Check oder der Dünnschichtzytologie gehört? Sie wollen doch keinen Tumor kriegen, oder? Kostet nur 20 Euro.

Haben Sie Ihren Impfausweis dabei? Wir sollten dringend ihren Status checken. Ach – Sie sind gegen alles geimpft? Und wie sieht’s mit Grippe aus? Wollen Sie nicht? Wieso das denn? Aber Hepatitis zum Beispiel – das ist ganz wichtig, wenn man viel reist.

Heute hat mir mein Zahnarzt zum sechsten Mal eine Zahnreinigung angeboten, nachdem ich sie einmal in Anspruch genommen und danach fünfmal abgelehnt habe.

Zahnarzt: Ich sehe hier im Computer, dass Sie keine Zahnreinigung möchten. Sind Sie sich da sicher?
Ich: Ja.
Zahnarzt: (mitleidsvoller Blick) Haben Sie denn keine Zahnzusatzversicherung? Die meisten Zusatzversicherungen zahlen Zahnreinigung.
Ich: Ich weiß. Ich habe so eine.
Zahnarzt: Ach! Und wieso möchten Sie dann keine Zahnrreinigung?
Ich: Weil die letzte Zahnreinigung, die ich bei Ihnen hatte, nur 20 Minuten gedauert, 90 Euro gekostet hat und ein einziger Meridol-Werbeblock war.

Der Zahnarzt blickt bemüht zerknirscht. Offenbar hat ihm das noch niemand so gesagt.

Zahnarzt: Also … uhm … eigentlich dauert sowas bei uns länger …
Ich: Eigentlich bin ich ja auch nur zur Kontrolle hier.

Fürs nächste Mal klebe ich mir einen Sticker aufs Lätzchen, auf dem steht: “Kein Payback, keine Stempelkarte, keine IGeL-Leistung.”

About these ads

§ 51 Antworten auf Und noch einen Aal dazu!

  • Oarrrrrrr!
    Für nötige Untersuchungen nach der Geburt habe ich bei meiner Frauenärztin gerade 90 Euro gezahlt.
    Und: “ist ja besser, wenn man Krebs ausschließen kann.”
    Na danke!

    • Nessy sagt:

      Es gibt aber doch die normale Krebsvorsorge-Untersuchung. Was ist daran nicht gut genug, solange kein Verdacht besteht?

  • chris^2 sagt:

    Hehe. Schöne Beschreibung.
    Wegen der Impfungen: Da ist es durchaus sinnvoll mal zu schauen, was mal aufgefrischt werden könnte, das ist nicht wirklich IGel. Zu den Impfungen gehört auch sowas wie Keuchhusten oder Masern (nicht nur Tetanus/Diphterie), da man damit diejenigen schützen kann, die nicht geimpft werden konnten/können.

    • Nessy sagt:

      Deshalb habe ich sogar eine aktuelle Keuchhusten-Impfung, damit ich die frisch geschlüpften Kinder im Freundeskreis nicht anstecke. Trotzdem wird mir bei allen möglichen Arztbesuchen Grippe angetragen, obwohl ich weder Risikogruppe bin noch besonders viel mit Menschen zu tun habe; neuerdings nun auch Hepatitis. Nicht mal verreisen möchte ich in der nächsten Zeit, schon gar nicht in ein Hepatitis-relevantes Land. Bei jedem Besuch reitet er auf dieser Hepatitis-Impfung rum. Irgendwann schmeiß ich ihm das Büchlein an den Kopf und schreie ihn an: “Nein! Nein! Nein! Ich! Will! Keinen! Igel!”

    • chris^2 sagt:

      Ich wollts nur erwähnt haben. Keuchhusten hatte ich auch nicht auf dem Schirm, bis ich selber häufiger mit kleinen Kindern zu tun hatte. Hepatitis ist hierzulande eher bei Leuten zu empfehlen, die berufsmässig mit Blut arbeiten.
      //*duckweg* Was ist übrigens mit der Hepatitisimpfung?

    • Nessy sagt:

      Wer noch einmal das Wort ausspricht, wird mit Zahnreinigung nicht unter einer Stunde bestraft.

    • Sie haben nicht viel mit Menschen zu tun, Frau Nessy? Aber Sie fahren doch mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
      Da ich gerade mit Grippe flach liege, überlege ich schon, ob ich die Grippeimpfung beim nächsten Mal nicht doch mache. Immerhin bietet sie mein Betrieb kostenlos an. Allerdings weiß ich auch, daß die eh nur zu ca. 60% wirkt.

    • chris^2 sagt:

      Ja, die Studie kenne ich. Das ist eine Metastudie (die also eine Reihe vorliegender Studien zu einem Thema untersucht und keine eigenen neuen Daten erhebt) und die untersucht die Effektivität der Influenzaimpfung auf Menschen, die älter als 65 Jahre sind (weil das eine die Zielgruppen der Impfempfehlung ist). Dort kommen sie tatsächlich auf eine tatsächliche Effektivität von etwa 60%, sie ermitteln aber auch einen statistisch signifikanten Einfluß der Impfung auf die Zahl schwerer Nebenwirkungen der Grippe wie Lungenentzündungen, schwere Atemwegserkrankungen und aus der Erkrankung resultierende Krankenhausaufenthalte: DIese Zahl ist erheblich geringer. Selbst wenn die Impfung nicht komplett vor der Erkrankung schützt, sorgt sie hier doch für einen erheblich milderen Verlauf.
      Diese Zahl (die 60% Wirksamkeit) wird jetzt aber gerne von “Alternativmedizinern und Impfkritikern” (das steht bewusst in Anführungszeichen verwendet, um auf die angebliche Unwirksamkeit der Impfung hinzuweisen.
      Wer also in eine der Risikogruppen gehört, sollte sich impfen lassen.

    • Nessy sagt:

      Wer die ganzen Studien zur Wirksamkeit von Zahnreinigung finanziert, möchte ich übrigens gar nicht wissen.

  • Croco sagt:

    Gut gemacht, Frau Nessy! So geht das nicht.
    Bin bisher jedem Zahnarzt davongelaufen, der mich damit belästigt. Ja, ich bin privat versichert. Mein jetziger Zahnarzt ist ein fähiger und bescheidener Mensch. Der repariert alles, ist günstig und nirgends im steht Zusatzzeugs herum.

    • Nessy sagt:

      Soll er doch an der Rezeption ein Schweinderl aufstellen, wenn’s ihm so schlecht geht. Ich werfe dort gerne eine Münze ein, damit er mich sonst nicht mehr mit irgendwelchem Mist belästigt.

      Abgesehen davon machen weder er noch die Praxis den Eindruck, als seien sie irgendwie heruntergekommen.

    • Croco sagt:

      So eine Praxiseinrichtung ist schon ziemlich teuer. Und die Gehälter und die Miete müssen auch bezahlt werde. Ich kann schon verstehen, dass man das gerne abbezahlt. Aber so eilig sollte man es nun doch nicht haben.

    • Nessy sagt:

      Ich habe auch jedesmal ein schlechtes Gewissen, dass er für mich nur eine Quartalspauschale bekommt.

  • jpr sagt:

    Probieren Sie es an solchen Tagen (insbesondere, wenn sie in mehrere Praxen muessen) doch einfach mit dem hier: https://www.thinkgeek.com/product/c2dd/?srp=15.

    Ansonsten: dass auf weitere Dinge hingewiesen wird ist ja prinzipiell nicht verwerflich. Das sonderbare ist halt, dass das erst passiert, seitdem das halt auch abrechenbar ist – und eben nicht mit der vielleicht streitbaren Kasse. Das hinterlaesst – bei manchem vielleicht auch zu Unrecht – halt nicht das Bild vom ehrlichen KaufmannHippokratesjuenger.

    • Nessy sagt:

      Was mich am meisten ärgert, ist, dass angeboten wird, ohne aufzuklären. Wenn man sich nämlich mal beliest, stellt man fest: Das Meiste bringt nichts. Deshalb zahlt es die Kasse ja auch nicht.

      Warum sagt der Arzt nicht: “Es gibt die und die Therapiemethode, mit der einige meiner PatientInnen gute Erfahrungen gemacht haben. Die Wirkung ist aber nicht belegt, deshalb zahlt die Kasse nicht.”

      Hat bislang kein Arzt gesagt. Stattdessen: “Es gibt die und die total wichtige Therapie, die die böse Kasse allerdings nicht zahlt – Sie wissen schon, unser schlimmes Gesundheitssystem!”

      Ein Gebrauchtwagenhändler ist seriöser.

  • Ich habe mich im Dezember einer Zahnreinigung unterzogen – ca. 45 Minuten für 115,60 Euronen – und ebenfalls ein “Dauerwerbeblock”. Du meine Güte, was mir die Sprechstundenhilfe da nicht alles verkaufen wollte!!! Bei meinem nächsten Kontrollbesuch will man mir eine Paradontitis-Behandlung, mehrteilig, für gar nicht wenig Geld, nahe legen. Ich glaube, ich muss die Zahnärztin wechseln – aber da fürchte ich, dass ich vom Regen in die Traufe kommen könnte…
    Mein Orthopäde will mir ständig eine Knochendichte-Untersuchung für satte 40 Euronen auf’s Auge drücken, weil die “normale”, die Fingermessung angeblich nicht zuverlässig sei.

    • Frau Vorgarten sagt:

      Knochendichte — das ist ja nur was für alte Frauen.
      So ab 35 aufwärts.

    • Nun, ich bin ja auch schon steinalte Sechsundfünfzig. ;-)
      Ich habe mich einmal dazu breit schlagen lassen. Die Untersuchung hat angeblich ergeben, dass ich Osteoporose-gefährdet sei. Ich müsse ab sofort jeden Tag zur Vorbeugung ein sehr starkes Calcium-Präparat nehmen, das ich in der Apotheke des besten Orthopäden-Freundes kaufen müsse, das gäbe es nicht auf Rezept, und wäre sehr, sehr, sehr teuer…
      Ich habe die Warnungen in den Wind geschlagen, mir von dem Geld für das Calcium-Präparat einen schönen Ausflug gegönnt, ernähre mich ziemlich gesund, und bewusst, und mit der regelmäßigen Zufuhr von calciumhaltigen Milchprodukten, und lebe sehr unbeschwert. ;-)

    • Nessy sagt:

      Osteoporose-gefährdet. Wenn man genau untersucht, ist jeder irgendwas-gefährdet und sollte dringend ein paar Zusatzpräparate nehmen.

    • energist sagt:

      Auf der ersten Folie in der Biomedizintechnik stand der schöne Satz: „Medizintechnisch betrachtet gibt es keine gesunden Menschen – nur welche, die noch nicht ausreichend untersucht wurden.“

  • Croco sagt:

    Liege hier mit Rücken und einer Bettflasche gegen Aua. Und stelle fest, dass ich keine Knochendichte habe, nie gemessen worden. Fühle mich unterversorgt. Achnö, Aua ist doch schlimmeres Gefühl.

  • meineschreibblockadeundich sagt:

    Ich weiß schon, warum ich so lange keine Arztpraxis mehr von innen gesehen habe … Und ich tue Abbitte bei meinem Zahnarzt, dessen Zahnreinigung ich bisher leicht überteuert fand. Dabei verzichtet er auf den Werbeblock – und versucht offenbar nicht mal, das über den Preis wieder reinzuholen.

    • Nessy sagt:

      Sie verpassen was! Meridol Reinigungsröllchen, Meridol Mundwasser und Zahnbürsten – sonst 4,95 Euro, in der Praxis für nur 2,95 Euro.

    • meineschreibblockadeundich sagt:

      Wie kann mein Zahnarzt sich sowas entgehen lassen?! Oder der ist schon voll reich. Praktiziert schließlich bereits ein paar Jahre …

  • Julia sagt:

    Wahre Geschichte: Die Sprechstundenhilfe des grauenvollsten Zahnarztes, bei dem ich je war, verdrehte theatralisch die Augen, als ich die Zahnreinigung ablehnte, rief gen Decke “Ich frage mich immer, wie Patienten so DUMM sein können”, eilte zu einem Stapel alter Boulevardmagazine und zog zielsicher eine Ausgabe hervor, in der es um “die hässlichsten Gebisse der 80er” ging oder so, klopfte triumphierend mit dem anklagenden Zeigefinger auf ein Bild verfaulter Zahnstummel und sah mich herausfordernd an. Ich sagte brav “Ich möchte keine Zahnreinigung, bitte”, holte schüchtern meine Jacke und ging. Später frug ich mich, ob das ein Traum war.

  • frauvau sagt:

    Zahnreinigung ist dann sinnvoll, wenn man zu Zahnstein neigt.. ich nicht.. damit reicht es bei mir alle 4-5 Jahre und diese Reinigung mache ich dann nicht bei meinem Hauszahnarzt, der ist mir damit zu teuer, sondern ich suche mir Angebote. Die letzte Reinigung hat mich 30 Euro gekostet und war spitze – die Ärztin hat die Reinigung auch selbst vorgenommen, hat mir nichts verkaufen wollen und mir auch noch versichert, dass ich meine Zähne hervorragend pflegen würde.
    Wer aber zu Zahnstein neigt, sollte wirklich einmal im Jahr zur Zahnreinigung..
    Ich scheine wirklich Glück zu haben mit meinen Ärzten – bei mir möchte niemand zusätzlich Geld verdienen.. vielleicht sehe ich aber einfach nur so arm aus?

    • Nessy sagt:

      Meine Zahnreinigung war nach 20 Minuten vorbei, weil es nichts zu reinigen gab. Zahnzwischenräume, -taschen – alles super. Sagte die Zahnreinigungsfee. Wenn das so ist, halte ich es weiter mit eigener Handarbeit.

  • jukefrosch sagt:

    Ich hab offenbar den richtigen Zahnarzt erwischt. Meiner bietet auch PZRs an, drängt sie aber nicht auf. Ich hab jetzt letztens zum zweiten Mal eine gemacht und bin ziemlich begeistert.

    Schöne ausführliche Reinigung (fast 50 Minuten, 70€ übrigens) und Werbung? Nein. Kein bisschen.

    Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, warum alle diese Reinigungen als Abzocke empfinden.

    Die Kommentare hier erklären das zumindest etwas.

    • Nessy sagt:

      Wenn wenigstens objektiv darüber aufgeklärt würde, wäre ich ja schon viel geneigter, mir etwas aufschwatzen zu lassen. Aber dieses “Sie müssen, sonst passiert etwas ganz Schlimmes” macht mich immer ein wenig trotzig.

  • Gottfried sagt:

    Also der Aal-Kai, oder auch der Dieter, die sind ja zumindest unterhaltsam. Und wenn ich genug davon habe, kann ich einfach weiter gehen. Was bei den besagten Esoterik-Basaren mit Medizinvorwand meist nicht ganz so einfach ist.

    Stimmt schon, das nervt gewaltig!

  • Frau Vorgarten sagt:

    So ein Aal… der macht doch auch elektrische Impulse, oder?
    Wenn man jetzt den Aal auf die Bildungsbandscheibe legt …
    ob das hilft?
    Machen Sie die beiden doch mal miteinander bekannt, Frau Nessy!

  • Lobo sagt:

    Ist mir noch nie passiert, obwohl ich Privatpatient bin.
    Vielleicht ist das in Großstädten anders ?
    Bei uns sind die Praxen aber auch so überfüllt, das den Herren und Damen kaum Zeit für Sonderbehandlungen bleibt.

    • Nessy sagt:

      Wahrscheinlich ist es Ihnen noch nicht passiert, weil Sie Privatpatient sind. An Ihnen verdient der Doktor ja auch so genug.

  • Zahnzustazversicherung.. da lachte mein Zahnarzt nur und meinte..so viel Herr Paul verdienen sie nicht :D

  • ubarto sagt:

    wow, meine Zahnreinigung (ich lasse es einmal im Jahr machen weil es tatsächlich gegen meine Zahnfleischprobleme hilft und weil ich vom Kaffee leider ziemlich fiese Verfärbungen kriege) ist ja dagegen echt ein Schnäppchen, mein Arzt nimmt dafür 50€ (und nach 5 Stück gibts die 6.gratis!). Werbung gibts auch keine.

    • Nessy sagt:

      Wenn man tatsächlich Probleme hat, spricht ja nichts dagegen. Aber es pauschal allen aufzuschwatzen – ich weiß nicht. Und dann diese Angstmacherei.

  • kvinna sagt:

    Haben Sie mal Kinder, die Zähne haben, die nicht so aussehen wie die von Stefan Raab… da rennen Ihnen nicht nur massenhaft Igel hinterher, da werden Sie quasi als Rabenmutter an den Pranger gestellt, die ihren armen Blagen nur die jämmerlichen, vorsintflutlicen Kassenleistungen zukommen lässt zwecks – medizinisch notwendiger! – Zahnfehlstellungskorrektur. Und im Wartezimmer steht die Playstation zur Unterhaltung der pubertierenden Brut. Uuuaaargs….ja, es stimmt, seit geraumer Zeit haben die Weißkittel die freie Marktwirtschaft für sich entdeckt, es ist LÄSTIG!!!

    • Frau Vorgarten sagt:

      wer will denn Zähne haben wie Stefan Raab?
      Das ist (Zitat) Uuuaaargs (Zitat Ende)

    • Nessy sagt:

      Besser Stefan Raab als die Damen und Herren, die in dieser Sendung auftreten.

    • Croco sagt:

      Das ist ja grausam: durchgepierct und fern der Heimat.
      Nessy , machen Sie das bitte bitte nicht wieder. Ich möchte im Cafehaus nur geprüfte Flauschlinks finden.

    • kvinna sagt:

      Frau Nessy, es gibt eine gewisse Gruppe von Mesnchen – nicht nur Kieferorthopäden, auch manche Muttermafien sind davon durchseucht – die sehen das Normgebiss als erstrebenswertes Endziel. Was ich bestenfalls grottenlangweilig, schlimmstenfalls entstellend finde. DAHER der Herr Raab als bildgebender Impuls.

  • Lunocat sagt:

    Also meine Zahnreinigung hat 45 Euro bei ca. 45 Minuten gekostet und es gab keine Werbeversuche. Geht also auch anders.

  • kinderdok sagt:

    Mmh.
    Ich wäre immer recht vorsichtig mit “wenns die Kasse nicht zahlt, dann ist es doch bestimmt nicht nötig” oder “die Kasse übernimmt es doch, dann muss es doch auch gut sein”.

    Kassen übernehmen heutzutage so zweifelhafte Sachen wie Globuli, Osteopathie und Heilpraktikerbehandlungen. Andererseits lehnen sie wichtige Dinge wie Hilfsmittel bei chronisch Kranken oder indizierte Grippeimpfungen wegen fehlender genereller STIKO Empfehlung ab.

    ALLEN geht’s um die Kohle. Und den Kassen um die Positionierung gg andere Kassen. Und wir Ärzte *müssen* Dinge igeln, die die Kasse nicht zahlt, zB Reiseimpfungen oder apparative Sehtests bei Kindern, da ein generelles Sehscreening in unseren Vorsorgen nicht vorgesehen ist.

    Apropos Zahnreinigung: Einmal im Jahr sicher kein Luxus. Und so sinnvoll, dass es Kassenleistung sein sollte. Habe nie so wenig Zahnbehandlungen gehabt, seitdem ich das 1x pro Jahr machen lasse.

    Sorry für den langen comment.

  • Nina sagt:

    Sein Sie froh, dass Sie nicht in England leben. Als Nicht-Inhaber einer privaten Versicherung. So wie ich.
    Alle 3 Jahre eine Vorsorge. Die letzte war grenzwertig. Also quasi nicht wirklich gut, aber auch nicht wirklich deutlich schlecht. Aber auch nicht 100%ig harmlos. Der Brief hat mich nicht wirklich beruhigt, damals. Aber gut. Sie ist nun 3 Jahre her. Ich bin bisher nicht gestorben. Also war’s wohl nicht so schlimm. Jetzt darf ich wieder 1 x hingehen.

    • frau musgrave sagt:

      Kann dich beruhigen Nina, lebe auch in England und trotz privat Versicherung ist es exakt das gleiche. Unterirdisch.

Was ist das?

Du liest momentan Und noch einen Aal dazu! auf Draußen nur Kännchen.

Meta

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 510 Followern an

%d Bloggern gefällt das: