Ich glaube, ich bin jetzt groß

12. Juni 2011 § 64 Kommentare

Dass ich erwachsen bin, habe ich gestern daran gemerkt, dass …

  • ich vor dem Ausgehen nicht mehr Stunden vor dem Kleiderschrank verbringe, sondern einfach anziehe, worin ich mich wohlfühle. Ein guter Abend hängt schließlich nicht vom Outfit ab.
  • ich in der Kneipe von einer Altherrenmannschaft angemacht werde und denke: “Da sind aber ein paar knackige Typen bei!”
  • Mitglieder einer Altherrenmannschaft mich überhaupt für eine lohnenswerte Begleitung halten.
  • ich nach der Kneipe in den Club wechsle und keine Angst mehr vor den Türstehern habe.
  • ich im Club den Garderobenservice nutze, anstatt einen Euro zu sparen und die Jacke auf einen Heizkörper zu knüllen.
  • ich nicht mehr in Kleingruppen tanze.
  • es mir scheißegal ist, wie ich dabei aussehe.
  • ich mich darüber freue, dass a) Security da ist, b) die Getränke in kleinen Flasche ausgegeben werden (K.O.-Tropfen!), c) die Typen, die auf dem Klo Drogen rauchen, sofort rausfliegen, d) überhaupt nur draußen geraucht werden darf.
  • ich denke: “Gute Mukke hier”, und erst später das Plakat sehe: “11. Juni: 90er Revival Party”.
  • ich im Laufe der Nacht 20 Euro mit Cola und Wasser versaufe, weil die Alten Herren in der Kneipe schon so viele Cocktails ausgegeben haben und ich keinen Schädel kriegen will.
  • ich nach dem Nachhausekommen nachts um 4 dusche und danach sogar den Spritzschutz abflitsche, weil ich denke: “Morgen früh ärgere ich mich sonst über die Kalkflecken.”
About these ads

§ 64 Antworten auf Ich glaube, ich bin jetzt groß

  • Da stimmt was nicht. Die Altherrenmannschaft freut sich doch im Grunde nur über junges Gemüse (Stichwort: zweiter Frühling). Hieß denn einer davon Thorsten?

    • Nessy sagt:

      Die Alten Herren hießen, wie Leute, die zwischen 1960 und 1975 geboren wurden, eben heißen. Aber 20-Jährige graben sie nun auch nicht an. So realistisch sind sie dann doch.

  • FrauVau sagt:

    1975 geboren ist schon ein alter Herr?? Meine Güte…. Ich bestell mir und meinem Schatz gleich einen Rollator ….. Menschen, die 1975 geboren wurden werden von meiner Generation noch gar nicht für voll genommen!
    Scheiße, ich bin nicht nur erwachsen, ich werde alt…

  • der_emil sagt:

    Oh – dann zähle ich in Deinen Augen (1963 geboren) ja auch schon zu den alten Herren …

    Ja *ächz* im Kreuz zwickts auch schon und die Kniee werden steif. Und vom Rest schweig ich lieber …

    • zimtapfel sagt:

      Ich vermute ja, die Alterseingruppierung der Altherrenmannschaft ist nicht die Definition von Frau Nessy, sondern die des entsprechenden Sportbundes. ;-)

    • Nessy sagt:

      Die Alten Herren meinten, sie seien mittlerweile alle Spielmacher: 1a-Überblick, aber außer Junior könnten sie niemanden mehr für ein Tor nach vorne schicken.

    • jpr sagt:

      Sportverbände sind da ja gnadenlos. Altes Eisen fängt im Rudern bei 27 an, aber immerhin ist man vom Wort Veteranen inzwischen auf das geschmeidigerer Masters gewechselt.

    • stahldame sagt:

      Bei uns gibts gnädigerweise eine Hauptgruppe II für die Ü27-Fraktion. Senioren sinds erst ab 35 *g*

  • zimtapfel sagt:

    Spritzschutz abflitschen nachts um vier, nee, also das könnte mir ja nicht passieren. Mach ich noch nicht mal morgens. :D

    • Nessy sagt:

      Der Grund mag sein, dass Sie die Kalkränder nicht mehr sehen können. >:)

    • asty sagt:

      Da lob ich mir den Duschvorhang, den muss man nicht abflitschen, geht ja auch gar nicht……..

      Ab und zu in die Waschmaschine und gut is :-)))

  • andrea sagt:

    Schönes Ding ;)
    Und bei manchen Dingen kann ich nur nicken, da geht’s mir genauso – und das mit 19 Jahren … :D

  • diekleine sagt:

    bis auf den letzten punkt gehe ich völlig konform mit ihnen :-)

  • andi sagt:

    So ein bisschen Kalk macht ein Badezimmer doch erst wohnlich. ^^

  • Christel sagt:

    Also wirklich: nachts um 4.00Uhr noch die Tropfen von der Duschwand wischen … das ist wirklich … wie 75 … allerdings- die würden um 4.00Uhr nicht zu Bett gehen, sondern aufstehen.
    Ansonsten: so würde wohl auch mein Ausgeh-Abend ablaufen, wenn ich denn noch ausgehen würde ;o) Wie traurig ist das denn?

    Christel

  • FrauPfarr sagt:

    Ich bin mit so einem alten Sack verheiratet. Jetzt erstmal einen Schnaps.

  • Okay du bist älter als LENA, bist dafür aber auch ruhiger und gelassener hast 20 Freunde weniger bei Facebook dafür sind die Geburtstagsfeiern ruhiger. 1600 Leute das kann richtig eng werden.
    Schönen Abend
    Mrs. Jones

  • Ich kann alles unterschreiben – bis auf die Tatsache, dass in den 90ern gute Musik lief.

    • Nessy sagt:

      Immerhin besser als die 80er. Und dann diese ganzen Erinnerungen!

    • I love the 80s!

    • Also nee, liebe Frau Nessy. Hier muss ich heftigst widersprechen. Die 90er waren musikalisch im Generellen ganz klar ein Totalausfall. Beim Zusammenstellen einer Ein-Song-pro-Jahr-Retrospektive für eine gute Freundin hatte ich in den 90ern echte Schwierigkeiten die Jahre voll zu bekommen. Anscheinend wurden Sie musikalisch im falschen Jahrzehnt sozialisiert. Ich als Spielmacher breche hiermit eine Lanze für die wunderbaren 80er. A-ha, Duran Duran, The Cure, Dire Straits, Tears for Fears, die frühen U2, die Perlen der NDW, hach. Und die Erinnerungen erst…

  • Yaspiz sagt:

    Ich hab’ Dich lieb. Ich kenne Dich nicht persönlich, aber DANKE für diesen Post, in dem jeder Buchstabe an der richtigen Stelle (jedenfalls für mein Herz) sitzt. DANKEDANKEDANKE.
    Auch dafür, dass ich nicht die Einzige bin, die sich hinaus traut mit diesen Gefühlen.
    Liebe Grüße
    Yaspiz

  • jpr sagt:

    Sehr schöne Zusammenfassung. Wenn man mit sich selbst zufrieden und bereit ist die kleinen Annehmlichkeiten des Lebens zu nutzen darf man sich sicherlich als gross zählen.
    Und wenn man mal den fiesen Euro-Techno selektiv ausblendet war die Musik in den 90ern gar nicht so schlecht.

  • June sagt:

    Ich kann auch noch einen Punkt beisteuern: – ich beim Gesichtsbuch Freundschaftsanfragen der Kinder meiner Freundinnen bekomme… *seufz*

  • Herrlich! So wunderbar…
    Schön gelacht, danke!

  • Herr MiM sagt:

    Das ist kurz vor dem Abschluss der Pubertät. Ich kenne ähnliches, aber ich liebe das Äterwerden.

    • Nessy sagt:

      Der Gedanke an die Steigerung von “pedantisch nachts um 4 die Duschwand abflitschen” macht Sie nun doch ein wenig unattraktiv.

  • esther sagt:

    solange Sie um diese Uhrzeit (eigentlich generell )nicht die Teppichfransen kämmen, ist Spritzwasserbeseitigung nachts um Vier gerade noch hinnehmbar.

    Wünsche mir mehr Exzentik in Verbindung mit dem Altwerden. Kuscheltomate Thorsten ist ein vielversprechender Anfang – Respekt!

  • Piratenweib sagt:

    Dusche abziehen, nö. Aber das andere …?
    Verdammt, ich bin wohl auch erwachsen geworden. Mist.

  • Jasmin sagt:

    Die Steigerung ist dann, sich die Samstag-Vormittage mit Flohmärkten zu vertreiben, abends lieber Essen zu gehen, als ins Kino, plötzlich Gefallen an klassischer Musik zu finden und sich auf Reisen und in Museen die Hinweisschilder auch wirklich durchzulesen. Das ist Stufe 2 des Älterwerdens.
    Über Stufe 3 möchte ich nicht sprechen. Soweit bin ich noch nicht.
    Um den Grad des Betrunkenseins in der Nacht vorher nicht einschätzen zu können, vermeiden wir es grundsätzlich, die Kalkränder zu entfernen. So fällt das nicht auf.
    Und die Aspirin wird mit hoch erhobenem Haupt und diskret an der Spüle eingenommen.

  • Spezialistin sagt:

    Liebe Frau Nessy, danken sie dem Himmel, dass sie körperlich noch zu solchen Wagnissen in der Lage sind. Gabs denn auch ne knackige Telefonnummer?
    lg vom Rollator

  • hodyshoran sagt:

    Nur ein Wort erschreckend, man merkt gar nicht wie alt und spiessig man wird…

  • lihabiboun sagt:

    Spritz-schutz ab-flitschen. MADE MY DAY. Das kommt in meine Wörtersammlung.

    • johenna sagt:

      Jung sein heißt laut diesem Artikel offenbar unverantwortlich zu sein. Damit hast du (ist das Du okay?) sogar recht! Aber dabei solltest du nicht vergessen, wie wichtig es ist bei manchen Dingen jung zu bleiben!

      So, und jetzt gehe ich duschen und ignoriere das Spritz-Flutsch-Ding mit voller Absicht :D

  • meerfrau sagt:

    Die Spielmacher, die Musik, allgemeine Angstfreiheit und Abende ohne zu viel Alkohol kann ich alles gut verstehen, aber das mit der DUSCHE, dass verwirrt mich. Nachts um vier und fast nüchtern pedantisch-meditatives Tröpfchenwegwischen, ich weiss nicht … Jedoch schön, dass Sie dazu stehen.

    • Nessy sagt:

      Eine Angewohnheit, die mich zwischen März und August 2010 erwischte und seither im Griff hat. Man kann sich nicht immer aussuchen, welche Schäden man zurückbehält.

  • der_emil sagt:

    Desiree Nick sagte letztens in einer Talkshow sinngemäß:

    Mit fünfzig unterliege ich nicht mehr dem Zwang, jung sein zu müssen.

    Wo sie Recht hat …

    Ich sehe das Alter auch als eine Zunahme an Freiheit.

  • Frau Eiskalt sagt:

    Sie putzen nachts um 4.00 Uhr Ihre Fliesen in der Dusche? ^^

  • RS75 sagt:

    Ich erschrecke mich immer am meißten über mich selbst, wenn mir einfällt, das ich mich grade mit einer Nachbarin in den 60ern über die Blattläuse an meinen Rosen und über den Dreck in unserem Haus, denn die Vierbeiner hinterlassen, unterhalten habe.
    Und plötzlich finde ich Kerls in den 40ern atraktiv….OH MEIN GOTT !!!

  • Perdita sagt:

    Sie gehen noch in Clubs?! Reden Sie doch nicht von Dingen von denen Sie nichts verstehen….

  • Oh Gott. Du wirst wirklich alt.

  • Was haben Sie denn alle mit dem Spritzschutz? Ich kann das völlig nachempfinden… sauber = sicher = wissen dass es Dinge auf der Welt gibt, die eben doch in Ordnung sind.
    Ich bemerke letztlich auch ein subtil schleichendes und bedrohliches Älterwerden an mir, aber ich habe noch nicht ganz meinen Frieden damit geschlossen und wünsche mir gerade sehnlichst, auch einen Spritzschutz an der Dusche zu haben den ich nach unerfüllten nächtlichen Odysseen saubermachen kann um ein Ventil und ein definiertes Symptom zu haben, an dem ich sehen kann was eigentlich gerade mit mir passiert…

  • Iche sagt:

    Frau Nessy,
    Nach Ihrer Beschreibung bin ich dann auch schon sehr erwachsen. Nur das mit der Altherrenmannschaft klappt bei mir (23-jährig) noch nicht. Aber das könnte auch daran liegen, dass ich lieber in Restaurants und Bars gehe als in Clubs, dass mein Freundeskreis das Alter 30++ hat und ich im Gegensatz zu anderen meines Alters mich tatsächlich mit Gedanken wie Studienabschluss und sicherer Job und gemeinsame Bleibe und Familiengründung etc rumplage…
    Ich glaube, ich bin alt/erwachsen/… Was denken Sie?

Was ist das?

Du liest momentan Ich glaube, ich bin jetzt groß auf Draußen nur Kännchen.

Meta

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 510 Followern an

%d Bloggern gefällt das: